Filmbetrachter und Projektoren

von Andreas Garitz

Manuelle und motorbetriebene Filmbetrachter und Projektoren sind während der Jahrzehnte von 1930 bis 80 in großer Zahl und Variationsbreite auf den Markt gekommen. Vielfältig waren die Filmformate und die Systeme für die Wiedergabe des Tons, sowie die Projektionsleinwände und -flächen. Auf der Startseite wurde über das Heimkino ja schon sehr ausführlich gesprochen und daneben haben besondere Projektoren und Kameras eigene Artikel erhalten. Hier folgt nun eine große Zusammenschau über weitere Gerätschaften aus dem Bereich der Filmbetrachter und Projektoren. Später soll auch noch eine eigene Seite für die Kameras folgen.

Alle Exponate: Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 7-folgend.

Lit.: Lossau, Jürgen, Filmprojektoren, Hamburg 2005; Lossau, Jürgen, Filmkameras, Hamburg 2000.

Agfa Movector 8mm Projektor, 1930er Jahre, Sie können dem Video Ton hinzuschalten.

Exponate

Siemens 16mm Projektor, 30er Jahre

Siemens 16mm Projektor "Standard", gebaut von 1933-50, ohne Ton, schwarz lackiertes Metallgehäuse, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 2-4.

Zeiss Ikon Normal 8 Projektor, um 1960

Zeiss Ikon Movielux 8b Normal 8 Projektor, Metallgehäuse mit grünlicher Hammerschlaglackur, gebaut ab 1958, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 2-45.

Sekonic 80P Single 8 Projektor

Sekonic 80P Single 8 Projektor, Metallgehäuse mit rauhem Kunststoffüberzug (Schrumpflack), ohne Ton, Japan ab 1965, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 1-46.

Sekonic 80P Single 8 Projektor mit Tasche

Der Projektor in seiner Transporttasche.

Eumig Normal/Super 8 Projektor, um 1975

Eumig Projektor zum Umschalten für Normal und Super 8, um 1980, Magnetton, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 1-44.

Sankyo Super 8 Projektor, um 1980

Sankyo Super 8 Projektor, Magnetton, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 1-4.

Piccolo Film Daylight Screen

Ausklappbare Tageslichtprojektionsfläche der Firma Piccolo-Film aus Oberschleißheim, um 1975, Augsburger Gedönsmuseum, Inv.-Nr. P 5-7.

Piccolo Film Daylight Screen, Frontseite

Auf der Milchglascheibe in der Vorderfront wird das Bild des Projektors abgebildet.

Piccolo Film Daylight Screen, Innenseite

Das Bild des Projektors wird über einen Spiegel (links) auf die Milchglasscheibe (rechts) projiziert. So entsteht ein helles Bild, für das der Raum, anders als bei der klassischen Leinwand, nicht mehr abgedunkelt werden muss.

Umroller 16mm, OVP

Originalverpackung eines Umrollers, mit dessen Hilfe man 16mm Filme nach dem Abspielen manuell zurück auf die Ursprungsrolle spulen konnte.

Umroller 16mm

Umroller, wie auf Vorgängerfoto. Zu erkennen ist die Handkurbel.

Umroller 16mm

Umroller (wie auf Vorgängerfoto) mit kleinen 3-5 Minuten Filmrollen.

Noris Filmreinigungsaufsatz, OVP

Noris Filmreinigungsaufsatz für den Projektor. Der Film wird zusätzlich zu der Einfädelung im Projektor durch die beiden beschichteten Rollen des Aufsatzes hindurchgefädelt und so während des Abspielens vorgereinigt. Originalverpackung.

Noris Filmreinigungsaufsatz

Die beschichteten Flächen werden mit dem Reiniger getränkt.